Abstimmungen vom 3. Dezember: Empfehlungen der Grünen Biel

Die Grünen Biel haben folgende Empfehlungen für die Abstimmungen vom 3. Dezember 2017 beschlossen.

Ja zum Budget 2018

Das Budget 2018 schreibt die Budgets 2016 und 2017 fort und verzichtet auf schmerzhafte Abbaumassnahmen. Es bewahrt wichtige Leistungen für Biel und seine Bevölkerung, für die sich die Grünen anlässlich des umkämpften Budgets 2016 eingesetzt hatten. Mit dem klaren Ja zum damaligen Budget hatte die Bevölkerung gezeigt, dass es hinter den vielfältigen und wertvollen sozialen und kulturellen Institutionen Biels steht und den Abbau bei den Schulen und bei den übrigen wichtigen Leistungen der Stadt ablehnt. Dieses Ergebnis ist das Verdienst einer beispiellosen Bewegung von Menschen, die sich unermüdlich und solidarisch für eine vielfältige und lebenswerte Stadt engagiert und sich weiterhin dafür einsetzen wird.

Die Grünen erachten es das Budget als einen Kompromiss, den es in den kommenden Jahren zu erhalten gilt. Die angekündigten Steuersenkungen und das Abbauprogramm des Kantons werden die künftigen Budgets der Stadt massiv unter Druck setzen. Die Grünen unterstützen daher den Gemeinderat bei seinem Einsatz gegen die unverantwortliche Finanzpolitik des Kantons.

Ja zum Verpflichtungskredit für die Teilsanierung und Erweiterung des Alters- und Pflegeheimes Redernweg

Seit der Eröffnung des Heimes 1976 wurde dieses nie umfassend saniert. Nach 40 Betriebsjahren ist nun die Dringlichkeit der Sanierungsmassnahmen offensichtlich. Allgemein weist die Gebäudehülle Mängel in Bezug auf Risse und Oberflächenschutz beim Beton sowie der Dichtheit bei der Alufassade auf. Energetisch und sicherheitstechnisch entsprechen die bestehenden Gläser nicht mehr den heutigen Anforderungen. In den Innenräumen haben Oberflächen, Beleuchtung, technische Ausstattung, Stromverteilung und Sanitäranlagen ihre Lebensdauer erreicht und müssen saniert oder ersetzt werden.

Die Teilsanierung ist dringend notwendig für ein würdiges Altern der Bewohnerinnen und Bewohner und schafft gute Arbeitsbedingungen für das Personal. Die ganze Fassade wird erneuert und energetisch verbessert.

Auskunft:
Urs Scheuss, Präsident, 078 795 91 83

Medienmitteilung (pdf)