Barbara Schwickert präsidiert Schweizer Trägerverein Energiestadt

Die Grünen Biel gratulieren Barbara Schwickert zu ihrer Wahl als Präsidentin des Schweizer Trägervereins Energiestadt. Damit erhält ihr grosses Engagement als Bieler Energiedirektorin für eine nachhaltige Energiepolitik eine verdiente Anerkennung. Dies ist auch eine Auszeichnung für die Stadt Biel. Nun muss die begonnene Energiewende mit Nachdruck fortgesetzt werden. Dazu gehört die konsequente Umsetzung des Massnahmenplans zur Erreichung des Energiestadt-Gold-Labels 2020, welcher dank der Klimainitiative der Grünen Biel vor einem Jahr beschlossen wurde.

Als Energiedirektorin der Stadt Biel engagiert sich Barbara Schwickert seit ihrer Wahl in den Gemeinderat für die Energiewende in Biel. In diesenfünf Jahren hat die Stadt Biel vieles erreicht:

  • Mehr Eigenproduktion an erneuerbarem Strom dank lokalen und regionalen Projekten für Photovoltaik, Wind und Wasser.
  • Opting-out beim Strombezug: wer einen Strommix mit Atomstrom beziehen will, muss sich aktiv melden, sonst wird 100% Strom aus einheimischer Wasserkraft geliefert.
  • Mit dem EnergieEffort sensibilisiert die Stadt die Bevölkerung für das Energiesparen.
  • Mit dem Energie-Rap werden auch junge Menschen mit viel Erfolg an den Bieler Schulen erreicht.
  • Dank des Energierichtplans wird in Zukunft die Wärmeversorgung nachhaltig verbessert.

Am 25. April wurde Barbara Schwickert nun zur neuen Präsidentin des nationalen Trägervereins Energiestadt gewählt. Die Grünen freuen sich über die grosse Anerkennung der Leistung und des Engagements von Barbara Schwicker und wünschen ihr in ihrer neuen Funktion alles Gute und viel Erfolg. Mit ihrer Wahl als Präsidentin des Trägervereins Energiestadt wird Barbara Schwickert ihre Arbeit als Energiedirektorin gestärkt fortsetzen können.

Erfolgsrezept „Lokal handeln“

Der Trägerverein Energiestadt verleiht das Label „Energiestadt“, sichert die Qualität des Labels und sorgt für dessen Weiterentwicklung. Das Label zeichnet Gemeinden aus, die eine nachhaltige Energiepolitik vorleben und umsetzen, indem sie erneuerbare Energien fördern, auf umweltverträgliche Mobilität setzen und die Ressourcen effizient nutzen. Damit sind die Energiestädte wichtige Akteure bei der Umsetzung der Energiestrategie 2050 des Bundes.

Heute leben 53% der Schweizer Bevölkerung in einer Energiestadt und es gibt 322 ausgezeichnete Energiestädte. Eine Erfolgsgeschichte sondergleichen, die der Verein seit 25 Jahren schreibt. Für Barbara Schwickert sind die künftigen Herausforderungen klar: „Wir müssen nun weitere Gemeinden gewinnen und die Gemeinden, die bereits das Label haben, halten und weiter im Prozess begleiten.“

Ziel für Biel: Energiestadt Gold im Jahr 2020

Im Jahr 2008 erhielt die Stadt Biel knapp das Label „Energiestadt“. Im gleichen Jahr reichten die Grünen Biel die städtische Klimainitiative ein. Zur Erfüllung dieser Initiative beschlossen Gemeinderat und Stadtrat vor einem Jahr, dass die Stadt Biel bis 2020 das weiter gehende Gold-Label der Energiestadt erreichen soll. Dazu hat der Gemeinderat einen Massnahmenplan beschlossen. Mit der Umsetzung des Gold-Labels leistet die Stadt Biel auch einen Beitrag zur Verbesserung der lokalen Wertschöpfung und zur Schaffung von Arbeitsplätzen in zukunftsweisenden Branchen. Mit dem Gold-Label bekennt sich die Stadt ausserdem zur 2000-Watt-Gesellschaft, einem zentralen energiepolitischen Ziel der Grünen.

Auskunft:
Urs Scheuss, Präsident, 078 795 91 83
Barbara Schwickert, Gemeinderätin 078 739 48 85

Communiqué als pdf