Die Grünen danken Félicienne Villoz für ihr Engagement

Wie kürzlich einem Communiqué der Berner Regierung zu entnehmen war, kann Félicienne Villoz, Grossratsmitglied der Grünen, ihr Mandat nach ihrer Wiederwahl im März nicht fortführen. Seit einigen Jahren leidet Félicienne Villoz wiederholt an gesundheitlichen Schwierigkeiten. Die Krankheit hat sich in den letzten Monaten dermassen verschlimmert, dass sie hospitalisiert werden musste. Leider ist davon auszugehen, dass der Gesundheitszustand von Félicienne Villoz eine rasche Fortsetzung ihres politischen Amts nicht zulässt. Sie verzichtet deshalb auf die Annahme ihrer Wahl. Die Grünen Biel danken Félicienne Villoz herzlich für ihr grosses Engagement, das sie in den letzten Jahren immer wieder gezeigt hat, und wünschen ihr baldige Besserung.

Félicienne Villoz wurde im Jahr 2000 in den Bieler Stadtrat gewählt. Sie war damit die erste farbige Frau, welche in der Bieler Legislative Einsitz nahm und leistete damit wertvolle Pionierarbeit. Zusätzlich zu ihrer parlamentarischen Tätigkeit beteiligte sie sich in Verbänden und Vereinen und engagierte sich intensiv in verschiedenen Integrationsprojekten für Migrantinnen und Migranten. Nach den letzten Gemeindewahlen übernahm Félicienne Villoz den frei gewordenen Sitz von Barbara Schwickert nach deren Wahl in die Bieler Regierung und gab damit ihren Sitz im Stadtrat auf.

Félicienne Villoz studierte internationales Recht in Paris, auf welchem ihr breites Engagement gründet. Mit Überzeugung hat sie sich für die Verteidigung der Menschenrechte und der Würde des Menschen eingesetzt. Als Präsidentin von Terre des Femmes leistete sie herausragende Arbeit für die Prävention gegen Genitalverstümmelung und gegen Aids bei afrikanischen Frauen. Während mehrerer Jahre war Félicienne Villoz Mitglied der eidgenössischen Kommission gegen Rassismus (EKR), und in ihrer Eigenschaft als interkulturelle Mediatorin hat sie zur Integration der afrikanischen Gemeinschaft beigetragen, für die sie eine wichtige Autorität ist.

Da Félicienne Villoz ihr Grossratsmandat nach der Wiederwahl nicht aufnehmen kann, wird dieses von Urs Scheuss als erstem Ersatzkandidat auf der Liste der Grünen Biel wahrgenommen. Er setzt damit sein Engagement für die Grünen Biel im Grossen Rat fort, das er 2009 erfolgreich begonnen hatte.

Auskunft:
Daphné Rüfenacht, Vizepräsidentin der Grünen Kanton Bern und Bieler Stadträtin, 076 510 86 99

Communiqué als pdf