Grüne Biel für Regiotram

Die Grünen unterstützen das Regiotram für die Agglomeration Biel. Sie haben sich anlässlich der Mitwirkung intensiv mit der Streckenführung befasst. Im Bereich Renferareal/Mett verlangen sie die Linienführung über den Längfeldweg. Um gute Umsteigemöglichkeiten zu gewährleisten soll die direkte Bahnhofquerung parallel zur bestehenden Fussgängerunterführung zwischen dem Robert-Walser-Platz und Bahnhofplatz noch einmal geprüft werden. Weiter bemängeln die Grünen die Ausgestaltung der Streckenführung entlang der Schüss. Diese ist eindeutig zu schmal und behindert eine nationale Veloroute.

Mit dem Regiotram rollt ein weiteres Grossprojekt auf die Stadt Biel zu. Die Grünen Biel sind für ein leistungsfähiges, nachhaltiges Verkehrsmittel für die Zukunft. Getreu dem „Richtplan Siedlung und Verkehr 2030“ werden die Wohngebiete am rechten Bielerseeufer mit den Arbeitszonen im Bözingenfeld umsteigefrei und schnell verbunden. Gleichzeitig ist das Tram ein elegantes Innenstadt-Nahverkehrsmittel.

Dabei darf nicht vergessen werden, dass die Stadt entlang dieser wichtigen Verkehrsachse weitgehend fertig gebaut ist. Aus Sicht der Grünen muss das Tram gegenüber dem Autoverkehr bevorzugt werden. Am Bahnhof sind gute Umsteigemöglichkeiten notwendig, und am Oberen Quai müssen Velos gefahrlos zirkulieren können. In Mett ist mit der Variante „Längfeldweg“ eine deutliche Aufwertung des Gebietes um den Bärenkreisel anzustreben, was auch bei den verkehrlich flankierenden Massnahmen zur A5 berücksichtigt werden muss. Keinesfalls darf aber das verbleibende Busnetz durch das Regiotram finanziell benachteiligt werden.

Auskunft:
Urs Scheuss, Präsident, 078 795 91 83
Ernst Lüdi, Leiter der Arbeitsgruppe Ökologie der Grünen Biel, 079 376 59 67

Communiqué als pdf