Wechsel in der Grünen Stadtratsfraktion

Aus beruflichen Gründen tritt Ariane Tonon aus dem Bieler Stadtrat zurück. Damit verlässt eine überaus engagierte Politikerin mit den Schwerpunkten Bildung und Kultur das Parlament. An ihrer Stelle wird ab der Oktobersitzung Fritz Freuler im Stadtrat Einsitz nehmen. Mit ihm gewinnt die Grüne Fraktion einen profunden Kenner der Bieler Sozialpolitik, der sich mit viel Hartnäckigkeit für eine gerechtere Gesellschaft einsetzt. Die Grünen danken Ariane Tonon für ihr Arbeit im Stadtparlament und wünschen Fritz Freuler viel Erfolg im neuen Amt.

Nach fünf Jahren im Bieler Stadtrat hat Ariane Tonon nach der Septembersitzung ihren Rücktritt aufgrund beruflicher Verpflichtungen eingereicht. Seit August 2011 arbeitet Tonon als Weiterbildungsverantwortliche an der Haute École Pédagogique Berne-Jura-Neuchâtel (HEP-BEJUNE). Im Stadtrat engagierte sich die ehemalige Gymnasiallehrerin vor allem im Bereich Bildung, wo sie sich für den Erhalt einer öffentlichen Schule, welche die Chancengleichheit fördert, einsetzte und sich um die Anerkennung der Arbeit der Bieler Lehrerinnen und Lehrer bemühte. Ein weiterer Schwerpunkt ihrer politischen Arbeit ist die Kultur. So war Tonon etwa Mitglied der überparteilichen Kulturgruppe im Stadtrat. Ihr Mandat als Literaturexpertin in der städtischen Kulturkommission wird sie jedoch behalten. Ausserdem ist sie seit kurzem Mitglied der Schulkommission des gymnase français.

Die Grünen danken Ariane Tonon für ihre Arbeit in der Grünen Stadtratsfraktion und freuen sich, weiterhin auf ihr Engagement ausserhalb des Parlaments zählen und von ihren breiten politischen und persönlichen Erfahrungen profitieren zu können.

Auf Ariane Tonon folgt Fritz Freuler

Für Ariane Tonon wird an der nächsten Stadtratssitzung vom 19. Oktober Fritz Freuler nachrutschen. Freuler ist Mitgründer und Geschäftsleiter des Vereins Casanostra, welcher sozial benachteiligten Menschen Wohnraum und professionelle Wohnbegleitung anbietet. Bei den Grünen engagiert er sich seit 2009 im Vorstand und in der Arbeitsgruppe Wirtschaft und Soziales, welche er 2010 lanciert hat. Politisch engagiert sich Freuler vor allem in der Sozialpolitik für den gemeinnützigen Wohnungsbau, für gerechte und gerechtere Steuern und für einen guten Service Public auch für Menschen mit tiefen Einkommen. Als Umweltaktivist war Freuler bereits in den 70er-Jahren in der Anti-AKW-Bewegung etwa in Kaiseraugst, Gösgen und Mühleberg aktiv. Der Ausstieg aus der Atomenergie hat daher für ihn oberste Priorität. Fritz Freuler war bereits von 1986 bis 1989 für das damalige Grüne Bündnis Mitglied des Bieler Stadtrats. Das Grünen Bündnis und die Grüne Freie Liste schlossen sich anlässlich der Stadt- und Gemeinderatswahlen 2004 zu den Grünen Biel zusammen.

Die Fraktion der Grünen heisst Fritz Freuler herzlich willkommen und freut sich auf die Zusammenarbeit. Für seine neue Aufgabe im Stadtrat wünschen ihm die Grünen alles Gute und viel Erfolg.

Auskunft:
Urs Scheuss, Präsident, 078 795 91 83
Claire Magnin, Fraktionspräsidentin, 076 562 79 75
Fritz Freuler, 032 323 13 13
Ariane Tonon, 079 449 83 49

Communiqué als pdf